„Wir müssen etwas Neues schaffen und nicht den größeren Kindern die gleichen Dinge geben wie den kleinen. Die kleinen Möbel und Geräte befriedigen bereits nicht mehr das siebenjährige Kind, das anderer Dinge bedarf. Das Haus genügt dann nicht mehr; es muss aus der geschlossenen Umgebung heraus und die Welt erforschen. Es benötigt eine erweiterte Gesellschaft.“
Maria Montessori, Frieden und Erziehung

 

 

HEUREKA!

Die Geschichte des Schulnamens führt uns ins antike Griechenland (ca. 220 v.Chr.)

König Hieron wollte den unsterblichen Göttern eine goldene Krone opfern. Als diese dem König gebracht wurde, entsprach zwar ihr Gewicht dem des Goldes, das zu ihrer Herstellung verbraucht worden war, doch der König hegte trotzdem den Verdacht, dass ein Teil des Goldes gegen Silber ausgetauscht worden sein könnte. Da er seinen Argwohn weder ablegen noch erhärten konnte, wandte er sich an den Meister unter den Mathematikern – an Archimedes.
Eines Tages stieg Archimedes ins Bad, immer noch mit dem Problem beschäftigt, wie er einen möglichen Betrug dieser Art wohl würde nachweisen können. Als er sich jedoch ins Wasser legte, wurde im schlagartig klar, dass sein Körper eine gewisse Menge an Wasser verdrängte, das über den Wannenrand trat. Daraus formte sich in seinem Kopf auf der Stelle eine Lösung. Von Freude überwältigt, sprang Archimedes aus der Wanne und rannte völlig nackt durch die Stadt, wobei er laut „Heureka! Heureka!“ („Ich hab´s gefunden!“) gerufen haben soll.

Archimedes wies auf diese Weise nach, dass eine Masse Gold vom Gewicht der Krone weniger Wasser verdrängt als eine Masse Silber des gleichen Gewichts, da das dichtere Metall (Gold) bei gleichem Gewicht ein geringeres Volumen einnimmt.

 [Lesen weiter über unsere Motivation, Ideale, Ziele .... Über die Navigation rechts kommen Sie weiter.]

sternenkrt1 ct

HEUREKA! Montessorischule Mauer, Geßlgasse 10, A-1230 Wien - heureka@montessorischule.wien - Tel. +43-681 206 33009 | Impressum

Back to Top